Wann soll die Aquariumbeleuchtung gewechselt werden?

Immer wieder stellt man sich die Frage, wann die Aquariumbeleuchtung gewechselt werden soll. Ein zu häufiger Wechsel kann schließlich auch ins Geld gehen. Aus Angst vor einem Verlust der Leuchtkraft stolpert man immer wieder mal über Aussagen wie: Alle 12 Monate wechseln. Doch dies immer abhängig von der Wahl der Beleuchtung.

Wer seine alte Leuchtstoffröhrenbeleuchtung an seinem Aquarium zu einer LED-Beleuchtung umbauen möchte, findet hier einen entsprechenden Artikel. Wer sich weiter theoretisch um die Beleuchtung des Aquariums informieren möchte, findet ebenfalls einen schönen Beitrag über die Farbtemperatur.

Wann ist ein Wechsel der Beleuchtung notwendig?

Als Maß dafür, wie lange eine elektrische Komponente wie die Beleuchtung hält, gibt es die mittlere Lebensdauer. Je länger, desto besser. Das ist die Betriebszeit, nach dem im mittel die Hälfte der Beleuchtung ausgefallen ist. Die untere Tabelle zeigt eine Übersicht der mittleren Lebensdauer der gängigen Röhren-Beleuchtung.

 T12T8T5
Lebensdauer in h1300015000180000
Jahre bei 12 h Beleuchtung33,5 Jahre4 Jahre

Die Frage ist nun allerdings, inwiefern die Leuchtkraft innerhalb dieser Zeit abnimmt. Bei den großen Lampenherstellern zeigt sich, dass sich durchaus ein Leuchtkraftverlust über die Zeit zeigt. Diese liegt nach 5000 h zwischen 10% und 20%. Besonders T5/T8 Dreibanden Leuchtstoffröhren haben über die gesamte Betriebszeit nur einen Verlust von etwa 10%. Diese müssen also erst gewechselt werden, wenn diese komplett ausgefallen sind.

Für den Wechsel der Beleuchtung im Aquarium kann man sich also wie folgt merken:

  • T12 nach 1 Jahr
  • T8 nach 2,5 Jahren
  • T5/T8 Dreibanden nach 3,5 Jahren